Startseite  Anleitung  Vorwort   Neuere Kapitel  Alphabetisch  Chronologisch  Zernez Interessantes  Feedback Familie  Roter Faden

 

Briefwechsel mit Erich Honecker

ehemaliger Staatratsvorsitzender der DDR

 

                         Als ich noch Gemeindeleiter der Mormonen  in Luzern war, gab es

                        unter anderem etwas was mich an der Einstellung dieser Kirche sehr

                        störte. Ich wunderte mich warum es dieser Amerikanischen

                        Organisation möglich war, während der Zeit des kalten Krieges

                        in dem atheistischen Staat der DDR in der Zeit des kalten Krieges

                        einen Mormonentempel zu bauen.     

 

                                        1. In einem Priestertumsleitfaden mit dem wir jeden Sonntag in der

                                            Priestertumsversammlung   gearbeitet hatten,  wurde das damalige

                                            kommunistische System sehr angegriffen.

                                       

                                        2. Die Mormonen haben einen Glaubensartikel der folgendermassen lautet:

                 

 2. Bei einer Versammlung des hohen Rates bei der ich dabei war

                                             erzählten uns zwei Amerikaner vergnügt wie es ihnen gelang

                                              die Grenzkontrollen zu übertölpeln um den  geheim Tempelfilm

                                              in die DDR zu schmuggeln.

                                              Sie hielten sich also nicht an ihren Glaubensartikel . Sie gehorchten

                                                          

                                                       

                                  Artikel 12. - Wir glauben daran, Königen, Präsidenten, Herrschern und

                                                     Magistraten  untertänig zu sein, den Gesetzen zu gehorchen,

                                                     sie zu ehren und zu

                                                        unterstützen. So wurden auch das "dritte Reich" im zweiten Weltkrieg

                                                        und die kommunistischen Führer in Ostdeutschland unterstützt.

                                                        Um sich auch den Ideen des damaligen "dritten Reiches" den  damaligen

                                                        Nazis zu unterwerfen, wurde damals sogar eine Passage im der deutschen

                                                         Übersetzung  des Buches Mormon geändert. 

                                                       

                                                        Als Belohnung zur Loyalität zum kommunistischen Regim durften sie

                                                        im Kommunistischen Ostdeutschland einen Tempel bauen was mich

                                                        sehr wunderte.

.......

                   Als Erich Honecker der damalige Führer der DDR dann im Gefängnis in Spandau sass,

               schrieb ich ihm darum einen Brief. Dem Brief  legte ich  Schweizer Schokolade dazu und

               bat ihn mir zu schreiben warum er es denn Mormonen  erlaubte in der DDR einen Tempel

               zu bauen.

               Seine Antwort zeigt die vorgeheuchelte Loyalität welche die Mormonen dem

               kommunistischen Regime der DDR entgegenbrachten.

 

                                                        hier den Brief von Erich Honecker der die Loyalität der Mormonen zu

                                                        seinem Kommunistischen Regime bestätigt.

                 

               Durch eines Wassereinbruchs in unserem Keller in Ebikon, wo ich den Brief kurzfristig

                aufbewahrt hatte,  erlitt dieses Schreiben  leider einen Wasserschaden.

              

               Daraus lernte ich, wie die Mormonen um überall Macht zu erlangen ihre Fahnen

               nach dem Wind der gerade im jeweiligen Land herrscht zu richten.              

              

               Das bildete unter anderem einen weiteren Entscheidungsgrund mich von dieser

               Kirche zu distanzieren.

 

               Hier ist die Antwort von Erich Honegger auf meine Anfrage:

 

                l