zurück

 

Der Tamangur in Val S-charl bei Scuol ist der höchstgelegene Arvenwald Europas

Hier sieht man nur einen Teilausschnitt

Er spielt eine wichtige Rolle bei der Anerkennung der räthoromansichen Sprache als vierte Landessprache.

Bitte weiter nach unten ziehen, da sind noch mehr Bilder die ich schnell anlässlich

unserer Klassenzusammenkunft am 25. August 2006 geknipst hatte.

 

Reste einer alten grossen Schmelzanlage vis a vis vom Museum "Schmelzera".

Hier wurde über Jahrhunderte Blei und Zink aus einer Mine gewonnen, in der Anlage geschmolzen und dann

über den Pass nach Österreich transportiert.

Mit Pferdekutschen ging es weiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

wo uns Duri Gaudenz ehemals Pfarrer die Geschichte des Tamangurwaldes  erklärt.

 

 Sein Zwililingsbruder Gion  war Pfarrer, sein Vater war Pfarrer, sein Grosvater war Pfarrer, sein

Urgrossvater war  ebenfalls Pfarrer

 

Die Pferde erhielten zuerst ihr Futter  in in Säcken die ihnen über das Maul gezogen wurden.

Sieht fast aus wie im wilden Westen